Value of Freedom

Dieser Beitrag ist bereits seit vielen Monaten in Schwebe, seine ersten Atemzüge geschahen in den Hochzeiten der Pandemie und ihren Lockdowns, aber auch in den Einschränkungen aus teilprivatisierter Vorsicht die sich zwischen diesen zu etablieren begannen.

Etwas malträtiert vom Narrensaum der Covidioten, in deren Spiegel ein tiefergehendes Erkennen und Bennenen unserer hart erkämpft und erarbeiteten, natürlich aber auch erstohlenen Wirklichkeit, trotz aller Kritik und Zweifel Ordnung und Sicherheit, mehr zu schätzen und vor allem mehr zu fördern und verteidigen.

Wo Covid ( heimlich mittlerweile weil bizarr ignoriert ) Unzulänglichkeiten und Bananenrepublikmanöver dechiffriert, wo alles purzelt als wäre Endzeit angesagt, so sind die Daumenschrauben des Trübsaals aus Braintrust and Ethical Dwarfing seit einigen Wochen auf neues Level geflippt.

Die nächste lange angesagte Überraschung für die Blindschleiche westliche Zivilisation. Den Hühnerhaufen der Wohlstandsverwahrlosten.

Alles ist wie eine Fortsetzung sehr talentierter Drehbuchschreiberlinge konzipiert, die Show des Blauen Planeten, in außerirdischen Broadcastings wohl schon immer bestes Amüsement, erreicht neues Storytellinglevel, man kann sicher sein, das die Einschaltquoten des Alienbunnygod explodieren dort draußen hinter dem Kuiper.

Aber dazu an anderen Erhellenstellen mehr oder weniger, je nach Bedarf

Stattdessen

will ich von Anna erzählen, von versengtem Fleisch, von österreichischen Schleimspuren und noch viel mehr von dem Gefühl das niemals etwas selbstverständlich sein kann in einer Welt in der wir zulassen was wir zulassen, und in der Covid wie Putins War nur die Spitze des Eisberges an widerlicher Charakterschwäche und verlogener Gier.

Und wenn man sich die Betroffenheit aus den Augen reibt, der Home Sapiens nackt vor einem steht, diese Allergie des Planeten, dann kann man erschütternde Bilanzen definieren, aber muss wieder einmal Konsequenzen verschieben, mit dem leben und lieben, das den Gegenwartspunkt definiert.

Ich meine man stelle sich nur zuerst einmal lokal vor wir würden noch von Kurz und Strache regiert, Kickl hätte irgend etwas zu sagen, da verliert sich des roten Heinzis ekelerregende Streichelorgie als Twink eines Massenmörders im Beifang, man muss sich dem Frohsinn beugen, das wir nur ein Haufen nutzloser Restbestände an internationaler Bedeutung sind, mit einer schönen Hauptstadt wenn dort nicht gerade alles vom Scheidenpilz Rutter und Konsorten blockiert.

Dat ist unglücklich undiplomatisch für diesen Mainstreamer und Portfolio Auftritt, aber das ist eben auch notwendig, es ist Zeit zu wählen, zwischen Anstand und Charakterschwein, zwischen Durchschlängeln und Aufrechtem Gang.

Ich habe das bereits vor einiger Zeit in Angriff genommen und mich selbst belächelglückt aber auch mit purer Einsamkeit dafür bezahlt.

Wenn du nur ein bisschen Maßstab anlegst, und wirklich nur die Hälft deines Eigenen, und selbst dann kaum wer übrig bleibt, Gaddafis Braut ist ein Artikel dazu an anderer Stelle, auch aus erstaunlichen in die Provinz nagelnde Wendungen heraus, dann biste in der Wie denn, Was denn, Schleife, rätselhaft was wir erdulden für ein bisserl kuscheln, möglichst regelmäßig und dazu noch bis 40 Urlaubstage.

Die großen Moralisten verstehen, doch ich will kein solcher sein, wir müssen uns nicht aufs neue hochschaukeln und sind beizeiten halt noch in Zwängen zauderndes verlorenes Dahintreiben. Da gibt’s kein Vor und kein Zurück gerade.

Wir bezahlen in Lebenslügen.

In der Covidiotie zu der wir unser Sein machten hat sich das präzisiert, aber wir waren bereits erfolgreich dabei unser altes Verdrängen wieder aufzunehmen, unsere Ignore Scharade einer brennenden Biosphäre zum Trotz.

Es ist auch da alles sehr in Movement, but der Backslash der Greed Generation hatte sich bereits formiert. Der Schwarzfelsenkrüppelkröten. Und die Illusionen meiner geliebten Fridays RebellInnen sind fast so verweht wie Gretas Leadership. Glasgow hat sich als Fiasko neu getauft, und all das andere das wir bebrüten ist ebenso im Trick und Cheat Himmel der globalen Lobbyisten im Elitendienst vertan.

Sanfte Feder, Chieftain of Armageddon Guards

Aber dann kam der verrückte Russe und hat noch einen draufgesetzt. Selbst wenn er nun zurückrudern sollte, die bissigen Fleischwunden der letzten Tage und Jahre werden eitern und wundbrennen bis wir endlich verstehen das uns nur noch konsequentes und effizientes Handeln und Wandeln jenseits emotionaler Betroffenheit vor unseren sich selbst erfüllenden Ängsten bewähren kann.

Panik war immer ein schlechter Ratgeber, und eine Menschheit im Frieden die sich um dekadentes verpackungsfrei zu Louis Vuittonpreisen gruppiert und das als Fortschritt denkt, während im Jemen und nicht nur dort Kinder verhungern, was sollte man der erzählen wenn sie jetzt ein zitttrig vor nem taktischen Atomschlag rotzt.

Wir können dieses emotionale Gechechel in eine (trans) personale Reorganisation fließen lassen, den gesellschaftlichen Aufbruch aktivhumanistischer und dennoch auch druckvoller formieren.

Der eigentlich Preis wird das Ende der Bequemlichkeiten sein. Im Austausch für Würde vielleicht gar nicht so schlecht.

Anna

sind solche Details gerade egal. Sie floh kurz nach Kriegsbeginn mit ihren Freunden nach Lviv, von dem noch viel zu viele deutschsprachige ihr Mindset verraten wenn sie es Lemberg nennen, und versucht nun dort im Volunteering zu tun was möglich um den Widerstand und die Hilfloseren zu supporten.

Ich hatte den Draht ein bisschen verloren zu ihr, einiges nie so richtig verstanden, das passt auch gut dazu das wir die Ukraine nur bedingt wahrzunehmen bereit waren , dort ist seit 2014 Russian Warship Time, aber die Welt dreht sich meist lieber um und weiter.

Heute Nacht hat sie eines ihrer Chamäleons in der Kälte des Schutzkeller in ihrem Schoß gewärmt, sie sollte das ohne Angst in tanzender Freude mit ihrer Geliebten tun können, sie bleibt übrigens freiwillig und hätte Freunde und offene Türen allüberall.

Nebenbei hatte sie gerade Covid, aber diese Kleinigkeiten sind kein weiterer Bericht, es gibt inzwischen genügend, die Intensität der Medienlawine ist ungebrochen und von einer fast schon dekadent dynamischen Totalität, was hier geschieht ist der erste Social Media War, sogar die unpolitisch Banalen von Anonymous hacken sich fast heldenhaft in die Geschichte, wobei Heroismus, dieses Wort gebührt nun wohl für länger dem ukrainischen Volk und jenen leider sehr spärlichen Russen die sich dafür einsperren lassen harmloseste Kritik an Stop War in ** zu verpacken.

Meine Fremdscham über uns hier dagegen, sie hat einen neuen Höhepunkt erreicht wenn ich den Diskussionen über Öl und Gasimportstopp folge, da denke ich echt lieber an Anna wie ob unser Wirtschaftswachstum mal negativ ist.

Vorschlag zur Güte : Vermögenssteuern wie vor dem Neoliberalismus um den ganzen Scheiß zu stemmen und gut ist.

Anna kommt aus dem wunderbaren jungen und modernen, dem smarten und freien Lebensgefühl einer ukrainischen Generation die westlicher ist als wir selbst, und dennoch zurecht noch Heimatliebe haben darf, nicht aus Furz in Folklore besteht. Unter russischen Besatzern würde es ihr als Teil der LBGT Welt wohl ähnlich wie Femen gehen.

Natürlich ist sie mir eher Symbol, und natürlich machen wir gerade alle miteinander mehr als wir können um die größte Flüchtlingsbewegung seit dem zweiten Weltkrieg aufzufangen, Europa wächst und es werden endlich jene Grenzen definiert die manche nie respektieren oder begreifen wollten.

Selbst der eine oder andere Politiker oder Wirtschaftskapitän wächst über sich hinaus, auch wenn so viele gerade als Karikaturen entlarvt werden. Zuvorderst wieder einmal all die stillen,stummen Künstlerhofnarren und Unterhalter, Nina Pröll was sagst du zu all dem ? Lischen, Lischen und du ?

Aber das sind die Randnotizen des Doomscrollers, der nebenbei noch dem Titel folgend heraus arbeitet was in solchen bunten Zeiten zu verwehen droht.

Es ist 13:11 eines beliebigen Tages, du schnödest durch ein Endloses Essay, die Dinge sind plötzlich nicht mehr schnurgerade. Du willst für den nächsten Winter planen, für ein neues Jahrzehnt ? Vielleicht ist das die schönste aller Lehren, das wir aufhören Illusionenstrategie zu betreiben.

Unsere sich gerade erst aus dem Ei schlüpfende tatsächliche Realität, dieses Wirrwarr an Dynamiken, das absolute Chaos , das gottlose Spiel einer Unmenge von Spielern, es gilt zu verstehen, das das fragile Gerüst dessen was wir auf Papier zu zeichnen verstanden so fern jeder Wahrhaftigkeit sein wird, das Zukunft unvorstellbar.

Ein wunderbarer Moment.

Freiheit wartet hinter diesem Shift

Ich selbst reagiere dazu absolut passend, aber darüber ein andermal mehr. Freiheit ist ein sehr dehnbarer Begriff geworden, er endet meist schon wenn wir über Geld, Liquidität und Vermögen zu sprechen beginnen. Aber die Auswege und Alternativen sind dankenswerter Weise im Chaos ähnlich zahlreich und bemerkenswert wie die Irrwege und Verluste von Geglaubtem.

Es macht Spaß die Dinge neu zu erzählen.

Inmitten all dessen, in dieser Eruption des Verdrängtem, und wir sind noch lange nicht am Ende des Wahns, ist eine neue Qualität zu entdecken, eine mitunter sprachlos machende Schönheit des Geschehens.

Die Ästhetik des postmodernen Erwachens, der interstellaren Blüte aller die beginnen sich dem Flow des Unbekannten hinzugeben.

Freiheit ist keine Beleidigung seiner Bedeutung mehr, sie ist dieser Rucksack den Annas Mitbürger tragen, das Plastiksäckchen und die Oligarchenvilla die nun den Vertriebenen zur Verfügung gestellt.

Mr.Putin hat wie viele vor ihm zuvor das Böse gewollt und das Gute beschworen, eine Parabel die sich immer wieder zu wiederholen versteht. Aus Sehnsucht nach Liebe. Ein einsamer alter Mann unter einsamen alten Männern. Vielleicht biege ich ja noch rechtzeitig ab.

Wir werden ihm und seinen Incel Brüdern noch dankbar sein wenn wir zurück blicken, sie lassen Freiheit wieder spürbarer werden vor allem für jene, welchen selbst Covid nicht genug den Kopf gewaschen und natürlich ist hier in Europa noch mehr Betroffenheit und Reflexion zu erwarten während viele Länder der Welt sich noch im letzten oder vorletzten Jahrhundert befinden in das sich der Möchtegern Zar zurück sehnt.

Viele Dinge und daraus erschlossene Werte definieren sich nur allzu gerne erst in ihrer Abwesenheit, Liebe, Lust, Sicherheit, Intelligenz. Freiheit macht da keine Ausnahme, sie ist maßlos missbraucht.

Ein Instagram Account.

Eine Lonely Planet Banalität.

Der eiserne Griff des Mächtigen Nichts das dir den Atem raubt wird dich aber lehren das du dem Dasein mehr Respekt zollen solltest. Egal ob man noch 20 , 5 oder 50 Lebensjahre zugestanden, man sollte dieser schlichten Erinnerung der Vernichtung die weise Antwort zulächeln, das man sich darauf einigen möge zu feiern.

Und wenn ihm vor Überraschung die Situation entgleitet tritt ihm in die Eier.

Ich hatte dir

versengtes Fleisch versprochen, ein vergessenes Rumpsteak auf dem Grill der Sensationsgier, eine Drohne in deine Beliefs gesteuert, all das benötigt Addons und Loops und Panade zwischen den Zeilen, wir triefen alle miteinander auf Apokalypse zu, die letzten Tage der Menschheit wie wir sie kannten.

Aber das ist okay. Wir sind ja alle eine Kulisse geworden. Ein Origami aus Mammon.

In gewisser Weise sind wir Rubel.

Weil das auch einige sehr smarte Persönlichkeiten zu begreifen scheinen ist es durchaus möglich das wieder einmal der Deckel auf den Topf zurück gelegt wird. Waffenstille, Friedensgespräche. Aber ich meine das nicht nur auf den Ukraine Konflikt bezogen. Sondern auch auf die daraus folgenden Erkenntnisse, die wir genauso weg managen werden wie das mit der Finanz Krise, dem Klima oder der Pandemie geschah.

Wie immer in verschiedenen Dimensionen, und Dankens werter Weise ist trotz Steigerung an Dummheit auch immer eine Steigerung an Intelligenz der Fall, Evolution und so.

Die Zeitenwende hat nichts mit diesem Lausbubenstreich aus dem Kreml zu tun, der ehrenwerte Herr Scholl passt zwar wunderbar zum den deutschen Trantüten, aber ist geschichtlich bedeutungslos.

Die Frontlinien der Psyche einer dringend der Therapie bedürftigen Elite werden komplexer sein als in kurzem Schemata erklärbar, wir scheitern ja bereits daran Diagramme der russischen Oligarchie zu entwerfen, wie viel schwerer ist dies erst wenn man die wahre Durchdringung und Vernetzung all dieser Vorgänge mitteilen möchte.

Was mir in diesem multidimensionalen Go gefällt ist das die unsichere Besorgnis der Demokratie in ihrer Konfrontationsscheue trotz allem fast peinlich überlegen. Und das mag einen Antikapitalisten ärgern und missfallen aber ist besser als andersrum.

Sanktionen und Paria Status der russischen Steppe die auch heuer in Flammen aufgehen wird und wohl wenig Hilfe aus dem verachteten Westen erwarten darf, sind ein Fuck Up Finger unseres Potential und ich hoffe darüber werden sich Verhandler und Handler des geopolitischen Dramolette in Zukunft smarter erinnern und bedienen.

There is crack in everything wusste schon Cohen.

Subscribe to get notified of the latest Zodiac updates.

Explore

Up Next

Discover

Other Articles